Titan

Titan Highline®
Schon lange wird Titan in der Medizin und seit einigen Jahren auch im Bereich Piercing wegen seiner außerordentlichen Eigenschaften erfolgreich eingesetzt:

  • es ist um die Hälfte leichter als Stahl
  • es ist biokompatibel
  • es oxidiert / korrodiert nicht
  • die Oberfläche kann nachhaltig bearbeitet werden
  • es besitzt eine sehr hohe Formbeständigkeit
  • es kann anodisiert werden (bietet ein breites Spektrum an Oberflächenfarben)
  • es ist nickelfrei

Aber, das gilt nicht für jedes Titan, denn: Titan ist nicht gleich Titan! Möchte man Titan nun mit Titan vergleichen, muss man etwas in die Materie einsteigen – ausschlaggebend ist die Legierung, Klassifizierung, die Oberflächenverarbeitung und die Körperverträglichkeit.
In der Tabelle der Elemente findet man Titan unter der Nummer 22, sein chemisches Kürzel ist “Ti”. Titan wird in unterschiedlichen Formen verarbeitet. Der aktuelle Titan-Leitfaden umfaßt z.Zt. etwa 1000 Seiten. Wir setzen nur Titanlegierungen der Bezeichnung Ti6AL 4V Eli (grade 23 surgical titanium) für alle Titanschmuck-Artikel ein, weil diese Qualität ein international anerkannter Standard für Implantationszwecke ist. Das “Eli” steht für “Extra low interstitial” und bezeichnet eine spezielle Veredlung in der Fertigung, die für extrem wenig Verunreinigung steht. Schrittmacher und Prothesen werden aus Titan Ti6AL 4V Eli hergestellt und sind erfolgreich in Millionen von Menschen implantiert worden. Seine Biokompatibilität ist vielfach dokumentiert und international medizinisch anerkannt. Titan Ti6AL 4V Eli hat den Präfix “F” in der ASTM (F-136). Dies bedeutet, dass es den höchsten Status bei medizinischen Materialien hält. Momentan existiert keine höhere Qualifikation. In Deutschland erfüllt unser Titan die anforderungen der Norm ISO 5832-3.
Die passive Oxyd Schicht auf dem Titan Ti6AL 4V Eli ist beinahe 3 mal so stark wie bei dem kommerziell reinen Titan G1 (ca.82 zu 32) Dieser umschließende Oxydfilm, mit seiner extrem niedrigen Löslichkeit und hohen schützenden Wirkung, ist es, der das Material mit der hohen Korrosionsresistenz ausstattet. Auch ist Titan Ti6AL 4V Eli nur halb so schwer wie Niobium, erheblich härter und chemisch extrem stabil. Aus all diesen Faktoren resultiert eine längere und bessere Farbperformance. Titan Ti6AL 4V Eli ist nickelfrei und kann für primäre Piercings entsprechend der EU Nickel Richtlinien eingesetzt werden.
In klinischen Studien mit menschlichen Blutmonozyten wurde gezeigt, das Titan Ti6AL 4V Eli -Partikel nicht toxisch sind. Weiterhin ist das Legierungselement Vanadium in der Oberflächen-Oxydschicht nicht vorhanden. Titan Ti6AL 4V Eli besitzt eine doppelt so hohe Formbeständigkeit wie das Titan G1, erzielt exzellente repassivative kinetische Werte. Unterbrechungen (Risse, Kratzer) in der Oxydschicht werden bei Luft oder Wasserkontakt unverzüglich geschlossen. Es hat eine höhere Korrosionsresistenz als rostfreier Stahl und wurde von der FDA für den Einsatz in künstlichen Herzklappen, als Rahmenmaterial für Herzschrittmacher und viele andere Implantate zugelassen. Einige andere Hersteller bieten Titan G1, G2 oder G4-Körperschmuck aufgrund des niedrigeren Materialpreises und der einfacheren Verarbeitungsmöglichkeit an. Anerkannte medizinische Studien (Spectochemische Analyse) zeigen, daß das Gewebe in Kontakt mit Titan G1 permanent geschwärzt werden kann – aufgrund der niedrigeren Härte und geringeren Abriebfestigkeit des unlegierten Materials. Titan Ti6AL 4V Eli ist eine fortschrittliche und hochwertige Titanlegierung, mit Materialkosten bis zu 100% höher als die von kommerziellen Titanlegierungen (Grade 1-4). So wurde Titan Ti6AL 4V Eli von der Vereinigung ProfessionellerPiercer Amerikas als das Material eingestuft, welches für den Ersteinsatz beim Piercen geeignet ist und empfohlen wird.
Die hier geschilderten Gründe sind neben anderen ausschlaggebend dafür, daß wir nur Titan Ti6AL 4V Eli einsetzen und auf billigere und minderwertige Alternativen, wie sie von anderen Herstellern oft benutzt werden, verzichten. Die Oberflächenbeschaffenheit des Materials ist von immenser Wichtigkeit bei körperinternen Anwendungen. Titan mit grober Oberfläche wird bei dentalen Rekonstruktionen verwendet, da es sich ohne weitere Beschichtung mit dem Knochen „verbindet“. Der zahnmedizinische Standard kann jedoch nicht ohne weiteres für den Piercingschmuck übernommen werden (weil eben hier keine “Verbindung” gewünscht ist).

UNPOLIERTES TITAN DARF NICHT FÜR PIERCING BENUTZT WERDEN!

Gerade beim Piercingschmuck zum Ersteinsatz ist die Oberflächen- Beschaffenheit wesentlich. Desto glatter und geschlossener die Oberfläche, desto problemloser kann die Wunde heilen (Kratzer und Riefen können den Stichkanal reizen, Bakterien, Keime und Krankheitserreger können sich in Kratzern und Riefen festsetzen). Das von uns entwickelte und verwendete Verfahren zur Oberflächenverarbeitung erzielt Bestwerte zur Oberflächengüte. Uns ist kein vergleichbares Material bekannt (z.B. Stahl 316 LVM), dass in den entscheidenden Werten Rauhigkeit, Geschlossenheit und Glattheit bessere Werte erzielt.
Laut Dokumenten, die für ein internationales Symposium über Biomaterialien veröffentlicht wurden, rangiert Titan unter den fünf besten körperverträglichen Elementen, die auf der Erde vorkommen (die vier anderen sind: Niobium, Zirconium, Tantalum und Platinum). Trotzdem muß beachtet werden, daß verschiedene Legierungen und Klassifizierungen unterschiedliche Eigenschaften haben. Besonders bei Körperschmuck muß auf die Spezifikation geachtet werden. Vorsicht bei Schmuck, bei dem das Material nur als “Titan” bezeichnet wird. Eine Spezifikation sollte immer angegeben werden.
Wir verwenden Titan Ti6AL 4V Eli, da es über eine bewiesene Körperverträglichkeit verfügt, sicher und beständig ist. Alle Schmuckartikel erhalten durch die Ti-Glo Glanzpolitur eine optimale Oberflächenstruktur. Da Titan ein reaktives Metall ist, kann es durch chemische Elektrolyse eloxiert werden, wobei eine dünne Oxydschicht entsteht. Das eigentliche Material verändert seine Farbe nicht. Das durchsichtige Oxyd erzeugt Interferenzfarben und durch die Besonderheit des Lichteinfalls entsteht bei Reflektion und bei Brechung der Eindruck einer farblichen Veränderung (Schwarz und Gold wird durch ein anderes Verfahren hergestellt, siehe hierzu Blackline und Zirconline!). Diese wird durch die Reflektion von weißem Licht durch die Ti-Oxydschicht hervorgerufen, ähnlich wie bei einem Ölfilm auf einer nassen Straße. Die anodisierte Schicht ist völlig verträglich, da es sich um Ti-Oxyd handelt. Die hierdurch erzeugten Farben sind nicht permanent.
Anodisierter Schmuck kann, entgegen umgehender Gerüchte, in primären (ERSTEINSATZ) und auch heilenden Piercingöffnungen eingesetzt werden, ohne unerwünschte Nebeneffekte.
Wildcat Titan Highline® Ti6AL 4V Eli ist die erste Wahl zum Ersteinsatz
– Material höchster Güte für eine bestmögliche Verträglichkeit
– Bestwerte in der Oberflächenbeschaffenheit
– Verarbeitung, Design und Geometrie für schöne und problemlose Piercings

Titan Blackline®
Seit der Einführung in der medizinischen Industrie in den späten 80er Jahren ist PVD (physical vapor deposition) weitverbreitet. Bei diesem Verfahren erzeugt man eine dünne, abriebfeste Beschichtung auf Werkstücken, dem Substrat (wie z.B. medizinische Apparaturen, Geräte und Implantate, unter anderem Herzschrittmacher, chirurgische Werkzeuge und orthopädische Implantate) indem man das Objekt in eine Gasphase (Plasma) bringt. Das gewünschte Beschichtungsmaterial scheidet sich im Verlauf des PVD-Prozesses auf der Kontaktfläche des Substrats (in unserem Fall medizinisches Titan) ab und bildet eine sehr haftfeste dünne Hülle. Der Hauptvorteil der PVD-Technologie liegt in der Fähigkeit, die Oberflächeneigenschaften eines Objektes zu modifizieren ohne die Eigenschaften des darunter liegenden Materials (Substrat) oder dessen biomechanische Funktionalität zu beeinträchtigen. Die Biokompatibilität der Beschichtung ist eine Voraussetzung für den Einsatz in der chirurgischen Medizin.
Der Basis Plasma Formel wurde von einem unabhängigen biologischen Testlabor die Körperverträglichkeit (Biokompatibilität) für äußerlich und innerlich angewandten medizinischen Instrumenten/Implantaten, welche mit Knochen, Haut, Gewebe oder Blut in Kontakt treten, bescheinigt. Darüber hinaus wurden mehrere Spezial-Technische Institute zu Rate gezogen, bezüglich des Einsatzes von Blackline als Body Piercing Schmuck. Ohne Ausnahme wurde von allen Instituten Blackline Piercing Schmuck als sicher (BIO-SAFE) und unbedenklich eingestuft.
Sensibilisierungstests, an denen Millionen Menschen teilnahmen, ergaben über der Zeitspanne von 10 Jahren keinen einzigen Fall mit Biokompatibilitäts-Problemen.
Alle Blackline Körperschmuck Artikel besitzen eine PVD- bzw. CVDPlasmabeschichtung aufgetragen auf einem Titansubstrat des medizinischen Grades 23. Da zwischen der Plasmaschicht und dem Substrat keine weitere Bindeschicht liegt, ist die Beständigkeit und Haftung hervorragend. Deshalb kann davon ausgegangen werden, daß Blackline Körperschmuck dauerhaft, kratzbeständig, farbsicher und biochemisch träg ist. Darüber hinaus besitzt Blackline einen besonders niedrigen Abriebskoeffizienten und eine microfeine Oberflächenstruktur. Zusätzlich ist zu erwähnen, daß Blackline besonders widerstandsfähig ist gegen Korrosion, hervorgerufen durch den Sterilisationsvorgang in einem Autoklaven, und geeignet ist für dampf- und chemisch-autoklave Sterilisationsvorgänge.

Titan Zirconline®
Zirconline ist eine einzigartig körperverträgliche Beschichtung (Formula) – aufgebracht auf chirurgischem Titan-Körperschmuck. Alle Zirconline Schmuckstücke bestehen aus Titan 6AL4VEli, ionisch umgeben mit einer 5 (micron) Zirconium-Nitrid-Beschichtung.
Zirconium Nitrid wurde von einem unabhängigen biologischem Testlabor die Körperverträglichkeit (Biokompabilität) für äußerlich und innerlich angewandten medizinischen Instrumenten, welche mit Knochen, Haut, Gewebe oder Blut in Kontakt treten, bescheinigt.
Alle Zirconline Körperschmuckartikel besitzen eine nach dem Verfahren der Physikalischen Vakuumbeschichtung aufgebrachten Zircon-Nitrid-Schicht. Nach Temperierungs- und Plasmaätz-Prozessen wird aus der Verbindung von Zirconium und Stickstoff die superharte Zirconium-Nitrid-Schicht geformt. Diese Behandlung im Vakuum gibt dem Schmuck eine extrem glänzende, goldfarbene Oberfläche.
Zirconline ist luxuriös, farbkräftig, beständig und körperverträglich. Zirconline kann ebenfalls autoklaviert werden – ohne negative Effekte auf das Material. Es besitzt einen sehr niedrigen Abriebskoeffizienten.

0 Kommentare zu “Titan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.