ORBITAL PIERCING

ORBITAL PIERCINGUnter einem Orbital versteht man, ähnlich wie beim Industrial, zwei miteinander verbundene Piercings. Dabei sind Orbitals statt mit einem Stab mit einem Ring (oder auch D-Ring) verbunden. Beide Piercings sollten vor dem Einsatz des Rings komplett ausgeheilt sein, da eine Heilung mit einem Ring anfälliger ist für Probleme (Hängenbleiben, “mechanische Belastung”, usw.). Je nach Ohrform ist ein Schmuckeinsatz an verschiedenen Stellen und zwischen unterschiedlichen Piercings möglich, z.B. bei Helix, Lobe oder Conch.

4 Kommentare zu “ORBITAL PIERCING

  1. warum mind. 1,6mm? was spricht gegen 1,2mm?

  2. ich habe einfach einen ring in 2 lobes reingemacht.selfmade orbital^^
    is aba auch 1,2…

  3. saure-biene

    wenn ich jetzt son helix orbital haben möchte, muss ich die 2 löcher einzelln stechen lassen oder geht das auch alles zusammen??

  4. Habe mir vor 2 Tagen ein outer Conch Orbital stechen lassen und als WrstSchmuck ein 1,2mm Ring bekommen! Warum mind.1,6mm finde ich jetzt auch komisch??
    http://www.piercing-bewertung.de/piercing/8316
    da gibt es ein Bild dazu (linkes Bild)
    Zu meiner Frage…aber anscheinend is das echt sehr selten… ^^ Naja vllt hab ich ja Glück… also,ich habe NIE Probleme mit meinen Ohrlöchern gehabt,also wegen der Heilung (17 weitere Ohrlöcher) aber das schmerzt wie scheixxx!! Ohr is auch knall rot u warm,aber nix mit Eiter oder großartiger Schwellung..meine Frage hat da jmd Erfahrung mit?? Is das normal? Weil als Erstschmuck der Ring gewählt wurde?? Oder weil 2 Löcher so nah beieinander?? (hatte ich eig auch schon öfters u nie mit Probleme gehabt! Und wie lange dauert sone Heilung im Ohrknorpel? Mein Piercer konnte mir leider nix zu sagen,da keine Erfahrung damit :-/ Hats mir auch erst nach gr.Überredungskunst gestochen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.