Genital Beading

Genital Beadings sind kleine Kugel- oder Stabimplantate im Schaftbereich des Penis. Um diese Implantate einzusetzen, wird ein kleiner Einschnitt in die Haut am Schaft gemacht, unter der Haut wird eine Tasche stumpf präpariert und dann das sterile Implantat eingestzt. Der Schnitt wird anschliessend mit Steristrips geklebt oder genäht. Die Implantate werden von aussen mit Klebebändern fixiert, damit sie in Ruhe eingekapselt werden können. Diese Art von Eingriff kommt aus dem pazifischen Raum und ist heutzutage noch immer in Japan sehr populär (“Yakuza Beads”).

0 Kommentare zu “Genital Beading

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.